LASERSKY 2020 – „Schau mit uns in den Himmel!“

Lasersky aus dem alten Steinbruch Alsenborn 2020 – Foto: Heinz Mann, Alsenborn

Unser Fazit zum LaserSky:
Leider hatte nicht alle die Möglichkeiten den LaserSky zu sehen. Sehr sehr schade 🙁
Diejenigen die sich in sehr dunkler Umgebung befanden, hatten einen großen Vorteil und haben einige tolle Aufnahmen gemacht und uns zugeschickt. Vielen Dank dafür!
Es waren von Seiten des Initiators, Kai Diemer, wesentlich mehr Effekte geplant und vorbereitet.
Aufgrund der Helligkeit der Umgebung konnten diese aber nicht, oder nur in kleinen Teilen und längst nicht an allen Orten beobachtet werden. Beispielsweise waren statt leuchtenden Flächen eher einzelne Strahlen sichtbar und statt vielfältigen Farben eher ein bläulich weißer Strahl. Dies hat leider die Laser-Show erheblich eingeschränkt. Kurzfristig musste reagiert und wesentlich reduziert werden.
Schaulustige, die sich außerhalb der Ortschaften aufhielten, z.B. in Alsenborn „Auf dem Flur“, hatten einen wesentlich besseren Blick auf den Laser.
Ein weiterer Faktor, der den LaserSky wesentlich beeinträchtigte, war im Grunde ein sehr positiver: Die Luft war sauber und klar und das Wetter gut: Somit gab es zu wenige Teilchen in der Luft, die den Laserstrahl reflektierten. Auch ist anzumerken, dass der Himmel aufgrund des aufgehenden Mondes
hell war und dadurch der Kontrast zu den Laserstrahlen sehr gering war.Wer sich eine Show wie in den vergangenen Jahren auf der Kerwe erhofft hatte, wurde ganz sicher enttäuscht. Auch bei uns stellte sich die Freude über dieses neuartige Event an diesem Abend leider nicht ganz ein.

Fazit:
Der LaserSky ist ganz sicher noch ausbaufähig. Sollte es wieder einen geben, werden wir die wichtigen Kritikpunkte auf jeden Fall berücksichtigen, denn auch wir haben dabei viel gelernt.
Und schließlich ist es ja gerade ein zentrales Vereinsziel des Kulturvereins SpoKK, Neues im kulturellen Bereich zu fördern.Unser ausdrücklicher Dank für die neue Idee eines LaserSky-Events gilt dem Initiator und Techniker Kai Diemer, der sich auch spontan alles Mögliche einfallen ließ, um ein bisschen LaserSky zu retten. Danke nochmal.

mehr lesen…

 

Kommentare sind geschlossen.